Im Sommer:

An die Heizung denken?

Am Donnerstag, den 1. August 2019 können sich alle Bürger wieder persönlich über das Energiesparen in Wohngebäuden informieren. Energieberater Bernd Ellger berät in halbstündigen kostenlosen Gesprächen diesmal besonders über den geplanten Austausch von Heizungsanlagen. 

Störungen an älteren Heizkesseln treten oft erst mit Beginn des Winters ein, wenn der Kessel wieder seine volle Leistung bringen muss. Wenn es dann zu einem ernsthaften Schaden kommt muss sofort entschieden werden. Für Überlegungen zu einer neuen, die Umwelt weniger belastenden Heizungsanlage, bleibt dann oft keine Zeit.

Wer frühzeitig plant kann prüfen, wie sich die neue Heizung zum Beispiel mit einer Solarthermieanlage unterstützen läßt. Es gibt Systeme, die nur das Brauchwarmwasser erzeugen und Anlagen mit einem größeren Pufferspeicher, die in der Übergangszeit auch die Heizung unterstützen.

Wer seine Heizung zukunftssicher machen will kann überlegen, ganz auf fossile Brennstoffe zu verzichten und mit Umweltwärme zu heizen. Eine Wärmepumpe zieht die Wärme aus der Luft, dem Boden oder dem Grundwasser. Sie wird zwar elektrisch angetrieben, mit wachsendem Anteil erneuerbaren Energie wird der Strom zukünftig zunehmend sauberer. Im Neubau wird bereits die größere Zahl der Häuser mit Wärmepumpen ausgerüstet. Auch ältere Häuser können geeignet sein, vor allem wenn sie große Heizflächen wie eine Fußbodenheizung haben oder auf einem hohen Effizienzstandard saniert wurden.

Für Wohnhäuser, die sich nur mit sehr großem Aufwand sanieren lassen, wie z.B. denkmalgeschützte Häuser, kann die Umstellung auf Holzpellets eine Alternative sein. Die Anlagen arbeiten zuverlässig, sie bauen nicht wesentlich größer als ein konventioneller Kessel, das Pelletlager braucht nur 8 bis 10 m² Fläche.

Bereiten Sie den Heizungstausch vor, warten Sie nicht bis Handlungsbedarf besteht. Im Beratungstermin können natürlich alle Energiesparthemen angesprochen werden, von der Wärmedämmung bis zum Stromsparen. 

Die nächste Energieberatung wird am 1.8.2019 in der Zeit von 14.00 bis 20.00 Uhr angeboten, im Fachbereich Umweltschutz, Friedrich-Ebert-Str. 54 (Rathaus III, Eingang Ecke Eickhoffstraße).

Für die kostenlosen, halbstündigen Beratungsgespräche ist eine telefonische Anmeldung bei Energieberater Bernd Ellger, Telefon 0163 8 18 42 70, erforderlich.

  • Terminkalender

    << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3
  • Die aktuelle KlimaTisch-Broschüre

    KlimaTischroschüreIn unserer neuen Klimatisch-Broschüre finden Sie wertvolle Informationen und Tipps, wie sie effizient Energie sparen können.

    Download

Unsere Mitglieder